"Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden"

News

Freiheit für Algerien


Politische Verfahren - Justiz · 13. November 2019

Hirak: 28 Demonstranten in Algier zu Gefängnis verurteilt

Das Gericht von Sidi M'Hamed verurteilte 28 Demonstranten am Dienstag, den 12. November, zu 12 Monaten Gefängnis. Zweiundzwanzig Urteile wurden um 2:30 Uhr morgens und die anderen sechs am frühen Nachmittag verhängt. Die Prozesse gegen 20 weitere Angeklagte, die wegen derselben Anklage verfolgt wurden, wurden auf den 18. November verschoben.

Politische Initiativen · 11. November 2019

"Die Machhaber hat die Panik ergriffen" - Die PAD bekräftigt ihre Forderung nach einer demokratischen Übergangskonferenz.

Die Kräfte des Paktes für demokratische Alternativen (PAD) verlautbarten in einer Erklärung, dass die Regierung im Vorfeld der für den 12. Dezember geplanten Präsidentschaftswahlen in "Panik" gerät. "Die Regierung droht, mit roher Gewalt einen weiteren Putsch gegen die Volkssouveränität durchzusetzen", heißt es in dem Dokument und fügt hinzu, dass "der Weg und die Identität der fünf kooptierten Kandidaten, die der Verfassungsrat gerade bestätigt hat, die Dinge für sie nicht einfacher machen".

Medien / Sonstiges · 10. November 2019

Menschen lassen sich kontrollieren und unterdrücken … bis das Maß voll ist! Und dann?

Solange die Ideologien, Vorstellungen und Begründungen und Gründe für die meisten Menschen hinreichen, kann sich jede Macht absichern. Notfalls werden die Machthaber auch zu repressiven Mitteln der polizeilichen und militärischer Gewalt greifen, um ihre Art des Regimes aufrechtzuerhalten. Die massenhafte "Politik der Straße" entlarvt diese Haltung und zwingt alle politischen Kräfte sich auf demokratische Grundlagen zu beziehen. Kein Wunder, dass viele lieber schweigen und abwarten.

 

MOBILISIERUNG - HIRAK · 08. November 2019

Die siegreiche Revolution

Zwischen der Militärmacht, die sich in einen politischen "Manager" verwandelt hat, auf den die volle Krafft der politischen Ereignisse trifft, und der Volksbewegung wird die Kluft immer größer. Die zu Beginn der Demonstration vom Generalstab zugesagte Unterstützung wurde im Laufe der Wochen in eine einstudierte muskelstrotzende Inszenierung umgewandelt, mit der immer wieder erneuerten Absicht, den Umfang des Hirak so weit wie möglich einzudämmen.

07. November 2019

Das Gesetz zur Erdöl- und Erdgasförderung wurde in einer fast leeren Parlament vorgelegt: der Nationale Volkskongresses unter starker Polizeikontrolle

Eine große Polizeitruppe wurde vor Ort eingesetzt, um das gesamte Gebäude abzudecken. Dies ist eine Premiere für eine Institution, die ihre Debatten in der Öffentlichkeit und in Anwesenheit der Bürger, die sie vertreten soll, organisieren sollte, wie es in vielen Parlamenten auf der ganzen Welt der Fall ist. Eine düstere Atmosphäre, ein verlassener Plenarsaal und hitzige Debatten unter dem Ruf "Parlaments der Verräter" der Demonstranten....
Politische Verfahren - Justiz · 03. November 2019

Aufruf zur Demonstration vor der Staatsanwaltschaft: Dutzende von Verhaftungen in den letzten Tagen.

Eine Intensivierung der Verhaftungen unter Demonstranten in den letzten Stunden. Gestern wurden Demonstranten, darunter Mitglieder des Nationalen Komitees für die Freilassung von Gefangenen (CNLD), verhaftet und zu Polizeistationen in der Hauptstadt gebracht. "Es gab Verhaftungen während des Marsches. Von den Verhaftungen wurden wir über CNLD-Aktivisten informiert. Außerdem starten wir einen Aufruf zu einer Kundgebung in Cavaignac (Polizeistation im Zentrum von Algier), wo diese Menschen festge

03. November 2019

Es ist wieder da – Das Volk im November!

Algier, 1. November 2019. 37. Akt der Hirak. Durch einen gewaltigen Zufall des Zeitpunkts fiel dieser 37. Freitag mit dem 65. Jahrestag des Ausbruchs des Nationalen Befreiungskriegs zusammen. Dies ist das zweite Mal, dass dem Hirak eine solche symbolische Übereinstimmung von Daten verliehen wird.

Politische Verfahren - Justiz · 01. November 2019

Offener Brief der Familie Louisa Hanounes

Abgesehen der vielen großen Unregelmäßigkeiten, die von den Anwälten schon dargestellt wurden (Verfahren, Nichtigkeit...), haben wir festgestellt, dass keine materiellen Beweise, keine vom Militärgericht angeforderten Zeugen die Berechtigung der gegen unsere Schwester erhobenen Anklagen belegen . Im Gegenteil, die Unschuld unserer Schwester ist erwiesen, sie hat kein Verbrechen oder Vergehen begangen.hat kein Verbrechen oder Vergehen begangen, nicht einmal das Klei

MOBILISIERUNG - HIRAK · 01. November 2019

Nächtliche Demonstration und Verhaftungen in Algier

An diesem Donnerstagabend sind Tausende von Menschen rund um die Große Post in Algier unterwegs. Mehrere Demonstranten wurden von den Sicherheitsdiensten verhaftet. Die Demonstranten, die aus verschiedenen Regionen Algeriens kamen, sangen Slogans, gegen die Regierung. "In diesem Jahr wird es keine Wahlen geben", "el istiklal (Unabhängigkeit)", "Bab El Oued Echouhada", "Imazighen" und "Zivilstaat, kein Militärstaat",
Politische Verfahren - Justiz · 04. November 2019

Die Listen der politischen Gefangenen in Algerien

Liste des détenus politiques et d’opinions actualisée le samedi 12 octobre 2019 Arrêtés le vendredi 21 juin 2019 Kamel BELEKEHAL Akli OKBI Ali IDER Mohand BOUDJEMIL Hamza KAROUNE Bilal BACHA Djaber AIBECHE Messaoud Leftissi Khaled OUDIHAT Hamza MEHARZI Tahar SAFI Mouloud CHATRI Samir idir GERROUDJ Nacer TIMSI Amine OULD TALEB Abderrahmane BOUDRAA Khaled OUIDIR Makhlouf BIBI Ali LEKEHAL Arrêtés le vendredi 28 juin 2019 Mohamed AGOUAZI Hafid BARACHE Bakir BETLICHE Aala DEROUICHE Arezki...

MOBILISIERUNG - HIRAK · 29. Oktober 2019

Bouira: Lehrerdemonstration und städtischer Arbeiterstreik

Der Protesttag zur Unterstützung der Hirak, zu dem der Verband der Autonomen Gewerkschaften (CSA) aufgerufen hatte, fand in Bouira statt. Bach dem Auszug von Arbeitnehmern aus den Kommunalräten wie in Daïra und Haizer demonstrierten auch das Verwaltungspersonal und die Beschäftigten des Gesundheitsbereichs am Montag in Bouira. Hunderte von Lehrern folgten dem Aufruf des Nationalen Autonomen Rates der Lehrer des tertiären Bildungssektors (Cnapeste).

28. Oktober 2019

Auf Initiative des Verbandes der Autonomen Gewerkschaften (CSA): Streiks und Demonstrationen im ganzen Land.

Die Algerier können und wollen nicht mehr gedemütigt werden. Sie wollen in einem demokratischen und sozial gerechten Algerien leben. Der Nationalreichtum muss gerecht verteilt werden. uf Initiative des Verbandes der Autonomen Gewerkschaften (CSA)findet heute ein Protesttag mit anschließenden Märschen in den Wilayas des Landes geplant

Politische Verfahren - Justiz · 27. Oktober 2019

Anruf des Comité National pour la Libération des Détenus - CNLD

Das NCCD ruft die Zivilgesellschaft und alle lebendigen Kräfte des Landes auf, sich massiv am SIT IN vor dem Gericht von Sidi me Hamed am Dienstag, den 29 Oktober ab 9 Uhr, zu beteiligen, um die politischen Gefangenen und ihre Familien zu unterstützen. Das NCCD bekräftigt die gemeinsame Forderungen nach Freilassung der Inhaftierten und die radikale Veränderung des Systems für den Aufbau eines freien und demokratischen Algerien.

Medien / Sonstiges · 27. Oktober 2019

Tausch der Demokratie gegen Geschäftsinteressen

Prinzipien wie politischer Pluralismus, Menschen- und Frauenrechte müssen übergeschäftliche Interessen gestellt werden. Denn die Geschäftsinteressen haben viel zu lange die Beziehungen zwischen dem Westen und den arabischen Herrschern dominiert, sagt Ibrahim Saif. Ist der Westen bereit, zu lernen? In einer Veröffentlichung der grünennahen Heinrich-Böll- Stiftung. Wer Augen und Verstand hatte zu verstehen und zubegreifen! Oder nicht?

Politische Verfahren - Justiz · 27. Oktober 2019

Ihr Verband protestiert gegen die jüngste Verordnung des Justizministeriums: Streikende Richter für die Unahhängkeit der Justiz

Der Sitz des Richterverbands wurde von vielen Richtern aus mehreren Wilayas/Bezirken des Landes. Sie drückten drückte das heftige Unbehagens aus, das durch die Versetzungsverordnung in den Reihen der Justiz verursacht wurde, von der 2.998 Richter oder drei Viertel der Verbandsmitglieder betroffen sind. Der Richterverband beschloss mit dem 27. Oktober alle gerichtlichen Tätigkeiten einzustellen bis zur Erfüllung ihrer in vier Punkten formulierten Forderungen.

MOBILISIERUNG - HIRAK · 25. Oktober 2019

36. Freitagsdemonstration in Algier: Keine Einmischung von außen!

Am 36. Freitag der friedlichen Mobilisierung, überschwemmte eine Menschenflut die Straßen des Zentrums der Hauptstadt. Die Menschen bekräftigten ihre unveränderliche Position: die totale Ablehnung des Fahrplans der Regierungspartei, allem voran die für den 12. Dezember geplanten Wahlen.

Mehr lesen...

 

MOBILISIERUNG - HIRAK · 26. Oktober 2019

36. Freitagsdemonstration: Ein Vorgeschmack auf einen historischen 1. November

Mit heranrückenden Wahltermin am 12. Dezember scheint die Bewegung durch die Erklärungen der Staatsführer , die diese Wahl seit dem 22. Februar vergeblich fordern, angetrieben zu werden Es reichte das Bild des Lächelns Abdelkader Bensalahs und seine Erwähnung der Bewegung vor dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (obwohl es schnell wieder gelöscht wurde) um viele Algerier zu irritieren und die Bewegung anzustacheln.

26. Oktober 2019

Zweites Treffen der algerischen Feministinnen "Für die Abschaffung des Familienrechts".

Algerische feministische Frauen trafen sich am 17., 18. und 19. Oktober 2019 in Oran zum zweiten Treffen. In einer Erklärung, die die Arbeit dieses Treffens zusammengefasst wird und verlautbart, dass sie Teil eines "Dekolonisations- und antikapitalistischen" Kampfes sind, bekräftigt die nationale Bewegung algerischer Feministinnen ihr Engagement für ein demokratisches Algerien, das auf sozialer Gerechtigkeit und staatlicher Gleichheit basiert und für alle Teile der Gesellschaft garantiert ist.

MOBILISIERUNG - HIRAK · 25. Oktober 2019

36. Akt der Hirak in Guelma: Abdelkader Bensalah im Visier der Kritiker

Die jüngste Medienmitteilung über den Staatsbesuch des amtierenden Staatssoberhaupts Abdelkader Bensalah in Sotschi, Russland, löste beim heutigen 36. Hirak in Guelma eine Lawine von Kritik und Spott aus.

Politische Verfahren - Justiz · 20. Oktober 2019

Das Nationale Komitee für die Befreiung von Louisa Hanoune fordert ihren Freispruch.

Das Nationale Komitee für die Befreiung von Louisa Hanoune forderte "die Freilassung und Freisprechung von Louisa Hanoune und allen politischen und Meinungsgefangenen". Diese Botschaft richtet sich an die "Algerier und Algerierinnen, alle Parteien, Gewerkschaften, Organisationen, Persönlichkeiten...., die sich der Demokratie und dem Mehrparteiensystem verpflichtet sehen, um damit ihre Ablehnung von Willkür und Totalitarismus zum Ausdruck bringen, indem sie diesen Aufruf unterstützen.
Kampagne/Aktionen · 20. Oktober 2019

Aufruf des Nationalen Komitees für die Freilassung Louisa Hanounes

Das nationale Komitee für die Freilassung von Louisa Hanoune appelliert an die algerische Frauen und Männer, an alle politischen Parteien, Gewerkschaften, Organisationen und Persönlichkeiten: Diejenigen, die für Demokratie und ein Mehrparteiensystem eintreten, die Position gegen Willkür und Totalitarismus ergreifen, sollten diesen Aufruf unterzeichnen,

MOBILISIERUNG - HIRAK · 20. Oktober 2019

Der Verband der Autonomen Gewerkschaften entscheidet sich für einen Protesttag: "Wir müssen zu Maßnahmen zur Unterstützung des Hirak übergehen".

"Zur Unterstützung der Volksbewegung und zur Erinnerung an ihre wichtigsten Forderungen (CSA-Dossier, Arbeitsgesetzbuch, Pensionsdossier, öffentliche Gesundheit und soziale Sicherheit), im Bewusstsein der Gefahr durch die Gesetze von einer illegitimen Regierung erlassen und vom Volk abgelehnt werden - angesichts der sich verschlechternden sozioökonomischen Bedingungen der algerischen Arbeitnehmer beschloss der Arbeitnehmerverband, einen Protesttag abzuhalten

Politische Initiativen · 20. Oktober 2019

RCD: "De facto steht die Macht vor sich selbst".

Für die politische Gruppierung Mohcine Belabbas hat der politische Prozess bei zunehmender Konfusion, Unnachgiebigkeit bei der Durchführung von Wahlen und Durchsetzung von Gesetzen durch eine diskreditierte und durch die Bevölkerung Regierung, eine zunehmend "anti-nationale" Orientierung gewonnen (...) Unsere Bewegung (...) arbeitet mit anderen Kräften zusammenarbeitet, um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, das Ende des politischen Systems einzuleiten" das das Land "heimgesucht" habe.

MOBILISIERUNG - HIRAK · 19. Oktober 2019

Freitag in Algier: "Keine Wahl" und "Befreit die Gefangenen aus Gewissensgründen".

Die Bevölkerung der Hauptstadt kam am 35. Freitag massenhaft zu friedlichen Demonstrationen zusammen. Zehntausende von Demonstranten bekräftigten ihre Forderungen nach Freilassung der Gefangenen aus Gewissensgründen und der Ablehnung der für den 12. Dezember geplanten Präsidentschaftswahlen.

Politische Verfahren - Justiz · 15. Oktober 2019

Mujahideen Lakhdar Bouregaâ, in El Harrach inhaftiert: "Ich weigere mich, ohne die anderen Gefangenen aus Gewissensgründen irgendwelche Schritte für meine Freil

Mujahideen Lakhdar Bouragaâ lehnt jede Initiative ab, die auf seine eigene Befreiung abzielt bevor nicht alle anderen Gefangenen aus Gewissensgründen freigelassen werden. Das sagte er seinen Anwälten, die ihn am Montag im Gefängnis El Harrach besuchten. anvertraut. "Ohne Ausnahme. Selbst wenn mir die Möglichkeit geboten wird, frei zu sein, werde ich ablehnen", schrieb Abdelghani Badi in einem Beitrag auf seiner Facebook-Seite.

MOBILISIERUNG - HIRAK · 16. Oktober 2019

Bejaia: "Die Regierung will das Schweigen der westlichen Regierungschefs kaufen".

Drei Handlungsaufforderungen, ein einheitlicher Ablauf und ein einziges Schlagwort. Die wöchentliche Demonstration am Dienstag, die gestern in Bejaia stattfand, ist durch die große Anzahl von Menschen, die sie angezogen hat, und die Beteiligung von mindestens sieben Gewerkschaften aus den Bereichen Bildung, öffentlicher Dienst und Handel sowie der Architektenunion gekennzeichnet.

“Algerien steht nicht zum Verkauf”

 


 

Die algerische Demokratiebewegung – Eine Zusammenfassung der Entwicklungen in Algerien liefert Siegbert Schwab im Infomagazin des freien Radios in Neumünster.

Das Regime manövriert sich in eine politische Sackgasse, indem es alles auf die Präsidentschaftswahlen im Dezember setzt und gleichzeitig versucht politische Kräfte und Persönlichkeiten durch Repressionen von der Volksbewegung zu isolieren.
Die Versuche der Übergangsregierung, die Ausbeutungsbedingungen der nationalen Erdgas- und Erdölvorkommen für die internationalen Konzerne durch das “Kohlenwasserstoffgesetz” langfristig und weitreichend zu verbessern, wird vom HIRAK abgelehnt: “Demokratie und Soveränität setzen die Kontrolle über den nationalen Reichtum voraus” – Der nationale Reichtum soll zum Nutzen der Bevölkerung eingesetzt werden. Dies ist die Forderung der Menschen auf der Straße, während sich ebenfalls soziale Proteste ausweiten.
“Zuerst Freiheit, dann Wahlen” wird skandiert und gesungen. Das verlangt sowohl freie Berichterstattung und politische Betätigung als auch Freilassung der Aktivisten und die Aufhebung der Inhaftierung von Journalisten.
Die Beweung ist auch nach der 34. Freitagsdemonstration in Folge nicht zu stoppen.

 

 

Die algerische Demokratiebewegung – Eine Zusammenfassung der Entwicklungen in Algerien liefert Siegbert Schwab im Infomagazin des freien Radios in Neumünster.

 

Das Regime manövriert sich in eine politische Sackgasse, indem es alles auf die Präsidentschaftswahlen im Dezember setzt und gleichzeitig versucht politische Kräfte und Persönlichkeiten durch Repressionen von der Volksbewegung zu isolieren.
Die Versuche der Übergangsregierung, die Ausbeutungsbedingungen der nationalen Erdgas- und Erdölvorkommen für die internationalen Konzerne durch das “Kohlenwasserstoffgesetz” langfristig und weitreichend zu verbessern, wird vom HIRAK abgelehnt: “Demokratie und Soveränität setzen die Kontrolle über den nationalen Reichtum voraus” – Der nationale Reichtum soll zum Nutzen der Bevölkerung eingesetzt werden. Dies ist die Forderung der Menschen auf der Straße, während sich ebenfalls soziale Proteste ausweiten.
“Zuerst Freiheit, dann Wahlen” wird skandiert und gesungen. Das verlangt sowohl freie Berichterstattung und politische Betätigung als auch Freilassung der Aktivisten und die Aufhebung der Inhaftierung von Journalisten.
Die Beweung ist auch nach der 34. Freitagsdemonstration in Folge nicht zu stoppen.


14. Oktober 2019

Algier, 13. Oktober 2019 - Historische Mobilisierung gegen das Kohlenwasserstoffgesetz. Erneute Ablehnung der Präsidentschaftswahl im Dezember und des Ausverkaufs der Ressourcen

Historische Mobilisierung gegen das Kohlenwasserstoffgesetz. Erneute Ablehnung der Präsidentschaftswahl im Dezember und der Ausverkaufs der Kohlenwasserstoffressourcen.

Im Jahr 2005 half sie, das Gesetz zu Fall zu bringen, im Jahr 2019 wurde sie ins Gefängnis geworfen.


Louisa Hanoune und die PT haben im März 2019 die  das nationale Parlament verlassen, das die Gesetze der Übergangsregierung absegnet.


Überall würdigen die Bürger sie für ihren erfolgreichen Kampf gegen das Gesetz von Chakib Khellil zur Privatisierung von Öl und Gas.


Politische Initiativen · 14. Oktober 2019

Der Entwurf des Kohlenwasserstoffgesetzes: Die erstaunliche Rede des Energieministers

Der Energieminister hat Einzelheiten zum Entwurf des Kohlenwasserstoffgesetzes mitgeteilt, dessen genauer Inhalt nicht bekannt ist. Bereits jetzt ist der Gesetzentwurf über Kohlenwasserstoffe umstritten, weil er von einer Regierung verfasst wurde, die nur die laufenden Angelegenheiten regeln soll. Der Energieminister Mohamed Arkab hat eine Schippe draufgelegt, indem er vorgestern in Algier erklärt hat, dass fünf große internationale Unternehmen um ihre Stellungnahme gebeten wurden.

Politische Verfahren - Justiz · 25. September 2019

Louisa Hanoune zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt

Das Militärgericht Blida entschied, Louisa Hanoune nach einem schnell Prozess zu 15 Jahren Gefängnis zu verurteilen, weil die politische Entscheidung tatsächlich bereits getroffen worden war. Die Anwälte verurteilten einen politischen Prozess und legten Berufung ein. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Mehr lesen...

 

 

Politische Verfahren - Justiz · 27. September 2019

Rechtsanwalt Mokrane Aït Larbi antwortet auf die Urteilserklärung des Militärgerichts von Blida

Mokrane Ait Larbi, Anwalt von Louisa Hanoune, antwortet in einer Erklärung zur Urteilserklärung des Militärgericht Blida nach dem Urteil im Fall Said Bouteflika und anderen am frühen Morgen des Mittwoch, den 25. 9. 2019. Für Mokrane Aït Larbi war der Prozess nicht fair. "Es gibt keine Beweise für eine Verschwörung, um Louisa Hanoune zu 15 Jahren Gefängnis zu verurteilen. Das Urteil wurde wegen ihrer politischen Aktivitäten und ihrer öffentlich geäußerten Ideen ausgesprochen".

Mehr lesen...

 

 

 

Politische Verfahren - Justiz · 27. September 2019

"Prozess der Vier" - Die Enthüllungen von Louisa Hanounes Anwalt

"Natürlich werden wir Berufung einlegen. (...)denn was sie getan hat, war Teil ihrer politischen Tätigkeit und wir können politische Aktionen nicht kriminalisieren. Sie ist nicht von ihrer Mission abgewichen und hat sich nur gegenüber dem Berater von Präsident Bouteflika geäußert, nicht mehr und nicht weniger. Auch ihre Ansichten waren nicht übereinstimmend", sagte Louisa Hanounes Anwalt Boudjemaâ Ghechir Weitere Inhalte des Verfahrens werden von ihm gegenüber TSA ausgeführt.

Mehr lesen...

 

 

 

Politische Verfahren - Justiz · 06. Oktober 2019

Ihre Anwälte enthüllen: Was Louisa Hanoune dem Richter gesagt hat.......

Für das Anwaltskollektiv von Louisa Hanoune hat die Anhörung durch das Militärgericht von Blida während des in der vergangenen Woche in weniger als 48 Stunden abgehaltenen Prozesses "keinen Zweifel" an der "Nichtexistenz" des "Verschwörungsplans gegen die Autorität des Staates und der Armee" gelassen, für den sie zu 15 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Es enthüllte die Details der zweistündigen Befragung vom 24. September.

MAGHREB-Spezial im Freien Radio Neumünster

(hier zum Nachören in der Audiothek)

 

Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung…
Die Volksbewegung widersetzt sich dem Regime der Militärclans
Freiheit für die Aktivisten der Bewegung

 

 

Der Algerische Volksaufstand – der Hirak – trotzt allen Widerständen. Sieben Monate und 32 Freitage lang demonstriert die Algerische Bevölkerung gegen das Regime der Clanwirtschaft und der Militärs.
Die Militärmachthaber und die Übergangsregierung versuchen die Bewegung in reine Präsidentschaftswahlen zu kanalisieren und seit Monaten werden Aktivisten und OppositionspolitikerInnen inhaftiert, drangsaliert und nun sogar mit schweren Haftstrafen belegt.
Die Anwaltskollektive, die die politischen und Meinungsgefangen vor den Militärgerichten verteidigen, beklagen die Willkür und Willfährigkeit der Behörden und Gerichte, die Richtlinien und Vorgaben des Generalstabs und ihres Chefs Gaid Salah umzusetzen.
Beispiel: Louisa Hanoune (Generalsekretärin der ArbeiterInnenpartei) wurde in einer quasi nicht-öffent-lichen Sitzung wegen “Verschwörung gegen Staat und Militär” zu 15 Jahren strenger Haft verurteilt. Ein skandalöses Schnellverfahren, ohne ordentliche Anhörung und “gestützt” auf nebulöse Vermutungen und Amalgamierungen.
Kein Wunder, dass sich die Proteste im Land selber als auch International mehren.

In der Sendung werden die Ereignisse in Algerien von Siegbert Schwab zusammengestellt und kommentiert.
Die wichtigsten Fakts zu Louisa Hanoune und der algerischen Opposition sowie der internationalen Solidaritätskampgne werden herausgestellt.

 

Infos: www.liberez-algerie.jimdofree.com

 


Kampagne/Aktionen · 27. September 2019

Untersützt die Kampagne: Freiheit für Louisa Hanoune, Lakhdar Bouregaa und alle anderen politischen Gefangenen in Algerien

Mit der Bitte um Intensivierung der Solidrität! Unterstützung für Louisa Hanoune,
Politische Verfahren - Justiz · 25. September 2019

"Kurzer Prozess" des Militärgerichts gegen Louisa Hanoune: 15 Jahre Gefängnis!

Das nichtöffentliche Militärgericht in Blida entscheidet zu 15 Jahren Gefängnis für Louisa Hanoune. Die Begründung ist genauso fadenscheinig wie das Verfahren, das offensichtlich politisch vorbereitet und gesteuert wurde. Die Militärjustiz erscheint als Handlangerin des Militärstaates auch in Friedenszeiten.

(Ein Kommentar von Siegbert Schwab)

Freies Radio Neumünster: Maghreb – Der algerische Hirak

Neure Entwicklungen im algerischen Hirak, der Volksbewegung für soziale Rechte und Demokratie in Algerien. Seit dem 22. Februar demonstrieren hundertausende und Millionen von Algeriern friedlich jeden Freitag und Dienstag gegen die Forsetzung der Herrrschaft von Oligarchen und Militärs. “Le sytème dégage – System verschwinde” und keine Forsetzung des Regimes durch erneute Präsidentschaftswahlen: “Ziviler Staat, kein Militärstaat”. Die Mobilisierung der AlgerierInnen lässt immer noch jeglichen Versuch von Wahlen erscheitern, wenn nicht ein grundsätzlicher Regimewechselvollzogen wird. Seit Mai verschärft die Militärführung die Situation durch Inhaftierung von Aktivisten und oppositionellen Politikern um die Bewegung einzuschüchtern. Erste Prozesse sind angekündigt. Es gilt immer noch: Quo vadis, Hirak und Algerien.

Hier zum Nachhören.


Louisa Hanoune

 

 


Gegen die AusplüNderung Algeriens

Louisa Hanoune umgeben von authentischen Mudschahedin, Kämpfern für die nationale Unabhängigkeit, Zohra Drif-Bitat, Lakhdar Bouregâa und Abdelkader Guerroudj (vom Kolonialregime zum Tode verurteilt). Hier auf dem Foto bei einer Pressekonferenz der Gruppe von 19 Persönlichkeiten, die die nicht-verfassungsmäßigen oligarchischen Kräfte anprangerten, das Land auszuplündern
Es war in 2015 und nicht 2019.
Freiheit für Louisa, Bouregâa und alle Gefangenen aus Gewissensgründen.


Für die nationale und souveräne verfassunggebende Versammlung.

Auf einer Sitzung des Politischen Büros erklärte Louisa Hanoune, Generalsekretärin der Partei, die Notwendigkeit der Selbstorganisation durch die Volkskomitees bei der Spendenfinanzierung für die nationale und souveräne verfassunggebende Versammlung. Damit soll ein endgültiger Bruch mit dem bestehenden System vollzogen und der Grundstein für ein neues System gelegt werden, das auf Demokratie und Volkssouveränität basiert und Bestandteil einer allgemeinen nationalen Debatte ist , die allen Ebenen der Gesellschaft durch gewählten und abwählbaren Delegierten vertritt und in einer einer Versammlung mündet, die die Interessen der Mehrheit unter Achtung der Minderheit vertritt.
Diese Intervention fand vor der politischen Entscheidung statt, Louisa Hanounes Stimme zum Schweigen zu bringen, indem sie sie ohne begründete Anklage vor mehr als drei Monaten ins Gefägnis warf. Seitdem hat die amtierende Regierung ihre Bemühungen, die revolutionäre Dynamik zu brechen, vervielfacht und sogar falsche Vertreter für einen Pseudo-Dialog erfunden.
Die konstituierende Versammlung basierend auf der Volkssouveränität ist die Lösung, die geeignet ist, den Sieg der Revolution zu sichern.
Die PT kämpft weiterhin für die Etablierung der Volkssouveränität und wird unermüdlich mit anderen Kräften zusammenarbeiten, um den Sieg der Volksrevolution vom 22. Februar zu bewirken.

Freiheit für Louisa Hanoune und alle politischen und politischen Gefangenen.

Lang lebe die Revolution.

Eine Erklärung der ArbeiterInnenpartei Algeriens
(Übersetzung: schwab)

 



Straßenaktionen

 

(El Watan 29.08.2019)

 

Louisa Hanoune wurde aufgrund einer alltäglichen Begegnung eingesperrt, doch ihr Prozess wird ein politischer sein. Es wird ein trauriger Prozess mit dem Geruch von politischem Nachkarten sein. Hanouns Platz ist nicht im Gefängnis." Das sind die Worte Erklärung, die gestern von Mitgliedern des Nationalen Komitees zur Freilassung der Generalsekretärin der Partie des Travailleurs (PT), Louisa Hanoune, unter dem Vorsitz von Zohra Drif Bitat abgegeben wurde.

 

Der Ausschuss ruft alle Parteien, Gewerkschaften, Menschenrechtsorganisationen und Bürger, die sich für die Demokratie einsetzen, auf, ihre demokratische Forderung nach Freilassung aller politischen und politischen Gefangenen, einschließlich Louisa Hanoune, Mujahideen Lakhdar Bouregaâ und derjenigen, die das Amazigh-Emblem [Die Berberflagge] getragen haben,

 

Hier weiter lesen

 


Internationale Kampagne für die Freilassung von Louisa Hanoune

(18. Juli 2019)
Am Montag, den 15. Juli, lehnte der Richter des Militärgerichtshofs in Blida zum dritten Mal den Antrag auf vorläufige Freilassung von Louisa Hanoune ab.
Damit befinden wir uns im dritten Monat, in dem die Generalsekretärin der Arbeiterpartei Algeriens (PT) im Gefängnis sitzt.
Das bedeutet also, dass wir unsere Anstrengungen fortführen und noch verstärken müssen, um die internationale Kampagne für die Freilassung von Louisa Hanoune und damit für alle politischen Gefangenen in Algerien weiter auszubauen.

Demokratie und demokratische Rechte


Politische Verfahren - Justiz · 27. September 2019

Kaum 24 Stunden nach seiner Entlassung wurde Karim Tabou erneut verhaftet.

Kaum 24 Stunden nach seiner Entlassung wurde Karim Tabou erneut verhaftet.

Politische Verfahren - Justiz · 27. September 2019

Aktivist Samir Benlarbi inhaftiert

Der Antrag auf Freilassung des Aktivisten und Aktivisten Samir Larbi wurde von der Anklageabteilung des Gerichts von Algier abgelehnt, wie sein Anwalt Abdelghani Badi am Donnerstag, den 26. September, sagte.


Karim Tabbou wird wegen Verletzung der Moral der Armee in Untersuchungshaft genommen


Karim Tabbou wurde wegen Verletzung der Moral der Armee Untersuchungshaft genommen. Foto: DR
Farouk Djouadi
12. September 2019, El Watan
Karim Tabbou wurde am Donnerstag vom Untersuchungsrichter am Kolèa-Gericht (Tipasa) in Untersuchungshaft genommen.

"Karim Tabbou wurde vom Untersuchungsrichter am Kolèaer Gericht wegen Verletzung der Moral der Armee in Untersuchungshaft genommen", sagte Anwalt Noureddine Ahmine.
Karim Tabbou, war gestern in der Nähe seines Hauses in Douéra (Algier) verhaftet worden.
"Er wurde in Polizeigewahrsam an einem geheimen Ort festgehalten. ", erfuhr elwatan.com heute Morgen von Me Zoubida Assoul, Präsidentin der UCP und Mitglied des Anwaltskollektivs, das sich zur Verteidigung von Tabbou mobilisiert hat.
Karim Tabbou, Koordinator der UDS, wurde ihrer Meinung nach von Mitgliedern der Direktion der Sicherheitsdienste (ex DRS) verhaftet.

Politische Verfahren - Justiz · 11. September 2019

Zum dritten Mal: Ablehnung der Haftentlassung von Louisa Hanoune durch das Militärgericht.

Das Militärgericht von Blida am 9. September, einen dritten Antrag auf vorläufige Freilassung für Louisa Hanoune, Generalsekretärin der Arbeiterpartei, abgelehnt hat Louisa Hanoune verbringte nun den fünften Monat in der Untersuchungshaft im Zivilgefängnis von Blida. Diese Inhaftierung einer Politikerin, die alle Garantien gibt, um den Gerichten jederzeit zur Verfügung zu stehen, ist völlig ungerechtfertigt.


Pressemitteilung
Dringend

 

Die PT Algeriens (ArbeiterInnenpartei) möchte die nationale Öffentlichkeit über die folgenden Fakten informieren:

 

Heute, am 26. Juli 2019, als eine Gruppe von Parteiaktivisten zum Zentrum von Algier fuhr, um am der 23. Freitagsdemonstration teilzunehmen, hat eine Gruppe von Polizisten und Polizisten sie am Kreisverkehr in Mauretanien abgefangen.

 

Nachdem die Polizei den Inhalt der Banner mit den Worten "Freilassung von politischen Gefangen und wegen ihrer Meinung Inhaftierter" und "Volkssouveränität = souveräne verfassungsgebende Versammlung" gelesen hatte, beschlagnahmte sie die Banner, Plakate und Poster von Louisa Hanoune und drohte, alle Aktivisten in "Zellen" zu bringen.

 

Der am Tatort anwesende Parteivorsitzende R. Tazibt versuchte, mit den Polizisten zu diskutieren, indem er darauf hinwies, dass dies im Widerspruch zur Rede des amtierenden Staatspräsidenten stehe, der am Vortag ein einen Vorschlag von sechs Persönlichkeiten erhalten hatte, in dem er Maßnahmen zur Beruhigung der Situation und der Demonstrationsfreiheit diskutierte.

 

Der Polizist antwortete, dass "man demonstrieren kann, aber ohne diese Art von Slogans".

 

Ist es notwendig, einen Kommentar abzugeben?

 

Die Mobilisierung gegen das Regime

 


MOBILISIERUNG - hirak · 19. September 2019

Militärchef Gaïd Salah beauftragt die nationale Gendarmerie am Freitag den Zugang zur Hauptstadt zu kontrollieren.

Das kündigte der stellvertretende Verteidigungsminister in seiner Rede an und sagte, dass er die nationale Gendarmerie angewiesen habe, den Zugang zur Hauptstadt für Demonstranten - als "Aufwiegler" bezeichnet - aus anderen Teilen des Landes zu verhindern.. "Ich fordere die strikte Anwendung der geltenden Vorschriften, einschließlich der Festnahme und Beschlagnahme von verwendeten Fahrzeugen und Bussen und der Verhängung von Geldbußen an ihre Eigentümer".

Filmtipp: Ein Land erwacht (Arte)

In Algerien gehen seit Wochen die Menschen auf die Straße. Die weiße Revolution verläuft friedlich und gewaltfrei – aber ohne Zugeständnisse. In nur drei Monaten gelang es der gut organisierten Bevölkerung, das Regime zu zwingen, Präsidentschaftswahlen anzuberaumen. Drei junge Algerier erklärten sich bereit, die demokratische Übergangsphase aus ihrer Perspektive zu dokumentieren.


Filmtipp: Ein Land erwacht (Arte)

In Algerien gehen seit Wochen die Menschen auf die Straße. Die weiße Revolution verläuft friedlich und gewaltfrei – aber ohne Zugeständnisse. In nur drei Monaten gelang es der gut organisierten Bevölkerung, das Regime zu zwingen, Präsidentschaftswahlen anzuberaumen. Drei junge Algerier erklärten sich bereit, die demokratische Übergangsphase aus ihrer Perspektive zu dokumentieren.

Politik und Initiativen

 

 


MOBILISIERUNG - hirak · 17. September 2019

Versammlung in Bejaia für einen Aufruf zu einem Generalstreik

Um zu verhindern, dass die Wilaya/Bezirk in die Anarchie gerät, werden Gewerkschaften, politische Parteien, Verbände und andere zivilgesellschaftliche Organisationen morgen eine Konsultationssitzung im Büro der Satef abhalten, um eine groß angelegte Aktion im Bezirk Bejaia vorzubereiten, die in Form eines Generalstreiks stattfinden könnte.



Radiobeitrag im FREIEN Radio Neumünster

Infomagazin vom 8.8.19

www.freiesradio-nms.de


 Algerien in der Krise

 

www,freiesradio-nms.de

 

Siegbert Schwab hat aktuelle Infos zur Situation in Algerien, die fortdauernden Freitagsdemonstrationen gegen das Regime der Militärs und die Kampagne zur Freilassung der politischen Gefangenen zusammengestellt. In seinem Beitrag geht er auch auf die Reaktionen in Deutschland ein.



"Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden!"

Aufruf / Dringend

Freiheit für Louisa Hanoune und Lakhdar Bouregaâ

Das Nationale Komitee für die Befreiung von Louisa Hanoune - und mit ihm Millionen von AlgerierInnen - stellt fest:

  • dass das gegenwärtige Regime in einer Zeit, in der es vom Dialog spricht, eine repressive Politik gegen all diejenigen verfolgt, die seine Abdankung fordern,
  • dutzende von Bürgern unter verschiedenen Vorwänden aus politischen Gründens ins Gefängnis wirft,
  • den Zugang zu Medien und Versammlungsorten für seine Gegner versperrt.

Das Nationale Komitee für die Befreiung von Louisa Hanoune nimmt die Weigerung zur Kenntnis, Louisa Hanoune, Generalsekretärin der PT, seit dem 9. Mai 2019 aus der Untersuchungshaft zu entlassen,
ebenso wie Mujahideen Lakhdar Bouragaâ, der seit dem 29. Juni in Untersuchungshaft ist
und etwa 60 junge Demonstranten, denen vorgeworfen wird das Berber-Emblem gezeigt zu haben.

Der vollständige Text ist hier - weiterlesen!



Unterstützung